Lage
Uckermark, Brandenburg
Fertigstellung
2010
Bauherr/in
privat
Fläche
110m²
Bauweise
Fachwerk
Status
Denkmal

Fachwerkhaus als Wohnhaus

[Restaurierung]

Das zweihundert Jahre alte Fachwerkhaus – Wohnhaus des Dorfschmieds-, bereits fast fertig saniert, überlebte die Brandstiftung an der nebenliegenden Scheune.
Noch einmal wurden Lehmdecken neu geputzt und Gefache saniert. Die alten Kachel- und Grundöfen blieben alle erhalten und ein weiterer wurde im Dachgeschoss dazu gebaut. Als Zeugnis des einfachen ländlichen Wohnens in die Denkmalliste eingetragen, erfuhr es eine vorsichtige Restaurierung und dient als Wohnhaus.
Das alte Stroh aus dem Stall verschwand trickreich, gestopft als Wärmedämmung im Dach oder bildete mit Lehm aus dem Straßenaushub der Dorfstraße die Grundlage von Strohleichtlehminnendämmung an den Giebeln. In zahllosen Lehmbauseminaren wurden alle Wände endlos „gestreichelt“, wie es ein Dorfbewohner liebevoll formulierte, gekrönt von der Duschecke aus Tadelakt.

Fotorechte: Sophia Paeslack & Andrea Theis & Jörg Wappler