Fliegerviertel Reihenendhaus
Ofen
Bad
Stahl-Holztreppe Haustechnik
Lage
Berlin
Fertigstellung
2013
Bauherr/in
privat
Fläche
152m²
Statik
Dipl.-Ing. Martin Alcer
Brandschutz
ingenieurbüro für bauwesen thal + huber (ifb)
Wärmeschutz
WOF-Planungsgemeinschaft
Bauweise
Mauerwerk
Status
Ensembleschutz

Reihenendhaus als Neubau im Fliegerviertel

[Neubau]

Der vor einigen Jahren festgesetzte Ensembleschutz soll eigentlich die Ausstrahlung dieser besonderen Siedlung in die Zukunft hinein bewahren. Dieses Ziel wird von unserer Bauherrnschaft und uns geteilt. Hier widersprach es dem geltenden Baurecht. Der Brandschutz und damit der Schutz des Lebens wurde im Baugenehmigungsvorgang über den Ensembleschutz gestellt. Die Kunst lag darin, dies am Baukörper möglichst zu verstecken. Eine über die Dachhaut ragende Brandwand war tabu – sie wurde in die Dachfläche umgeklappt, manche Innentüre musste eine Brandschutzqualität aufweisen – dies war „nur“ eine Preisfrage, u.a.m.. Am Ende wurde ein überdurchschnittlich gut gedämmtes Haus gebaut, ausgestattet mit einer exzellenten Gebäudetechnik, einschl. Lüftung, die sich komplett wie die Hauptschlagader von einem kleinen Hauswirtschaftsraum – im Verhältnis zu dem, was an Technik darinnen steht – in der Mitte des Hauses bis ins Dach zieht. Eine großzügige Stahltreppe erschließt ansonsten alle Ebenen. Die Garage wurde mit der Möglichkeit einer Dachbegrünung ausgestattet.

Fotorechte: Sophia Paeslack & Jörg Wappler