Lage
Märkisch-Oderland, Brandenburg
Fertigstellung
2016
Bauherr/in
privat
Fläche
114m²
Statik
Dipl.- Ing. Thomas Görsch
Wärmeschutz
Dipl.- Ing. Thomas Görsch
Bauweise
Mauerwerk & Holzrahmenbau

Stallanbau als Wohnung

[Sanierung & Neubau]

Die Entscheidung, ob Dachausbau der Scheune oder Sanierung des Anbaus war nicht einfach, aber klar. Die eine der beiden Familien zieht an das eine Ende der Scheune, die andere ans andere in den Anbau. Dazwischen, im Stallbereich der Scheune, Musik und das Dach bleibt ein späteres (gemeinsames) Ausbaupotential. All zu viel blieb am Ende vom Anbau nicht stehen. Außer den Fundamenten, einem Keller und ein paar Wänden war nichts „hinzurechnen“, sondern neu zu bauen, aber sich überhaupt mit dem alten Gemäuer auseinanderzusetzen statt den Bagger zu holen, bedeutet, sich auf den Ort einzulassen. Wie in der Musik ist Architektur im besten Falle Klang, man ist in ihr und sieht sie gleichzeitig von außen, sie wird zur dritten Haut. Sehr gut gedämmt, außen mit Holz verschalt, innen mit Lehm verputzt und gebäudetechnisch ergänzt durch eine große Solaranlage ist der Anbau außer einem Ferienwohnhaus gleichzeitig Eingang zu Stallmusik-Veranstaltungen. Das Dach ist so ausgebildet, dass es später begrünt werden kann.